Reichert 1850

Im Wandel
der Zeit

atelier-522-reichert-1850-8

Wer will ich sein – und wie? Zuge­ge­ben, auf man­che Fra­gen kennt man nur selbst die Ant­wort. In Sachen Fashion aber hat Rei­chert 1850 die Nase ganz weit vorn. Retail­kom­pe­tenz, die seit fast zwei Jahr­hun­der­ten währt. Doch die Zeit, sie ver­langt nach ste­ti­ger Wan­del­bar­keit. Und so ver­steht sich das Fami­li­en­un­ter­neh­men aus Nagold längst nicht mehr nur als rei­nes Beklei­dungs­haus, son­dern viel­mehr als herz­li­cher Gast­ge­ber, der Ein­kau­fen zum ein­präg­sa­men Erleb­nis macht. Enga­giert, ehr­lich, ser­vice­ori­en­tiert. Wer­te, die wun­der­bar mit den unse­ren über­ein­stim­men.

Spieglein, Spieglein
an der Wand

Wel­ches Gesicht muss sich ein Mode­haus geben, um sich vom boo­men­den, aber anony­men Online­han­del abzu­he­ben? Vor die­ser Fra­ge stand das tra­di­ti­ons­rei­che Mode­haus Rei­chert 1850. Wir stell­ten uns dazu. Und fan­den eine Ant­wort: Ein aus­ge­zeich­net kura­tier­tes Sor­ti­ment allein hält Kun­den nicht bei der Stan­ge. Erleb­nis­wer­te und Ser­vice sind genau­so wich­tig – und die brau­chen eine leben­di­ge, exklu­si­ve Innen­ar­chi­tek­tur. Doch erst die Mischung macht’s! Wir haben des­halb unse­re Fan­ta­sie spie­len und moder­ne Anmu­tung zusam­men mit nost­al­gi­schem Cha­rak­ter tan­zen las­sen. Eine auf­re­gen­de Flä­chen- und Pro­dukt­in­sze­nie­rung, wie man sie nur off­line leib­haf­tig erfah­ren kann.

Leis­tungs­pha­sen:
LPH 1 – 5
Gesamt­flä­che:
738 m²
Bau­zeit:
3 Mona­te

Keine reine Zweckerfüllung

Eine Tasche zum neu­en Kleid – ein Gür­tel zur neu­en Jeans. Das Mode­haus trifft nicht nur modisch den Geschmack sei­ner Kun­den. Auch die Ver­kaufs­flä­chen mit angren­zen­dem Bar­be­reich ver­spre­chen rei­nen Genuss für die Sin­ne. Füh­len, sehen, schme­cken, rie­chen, hören – unser Store­kon­zept folgt ganz der Maxi­me „Erleb­nis pro Qua­drat­me­ter“. Dafür haben wir die ins­ge­samt 738 Qua­drat­me­ter Laden­flä­che ent­kernt und die Innen­ge­stal­tung neu kon­zi­piert. Ange­fan­gen beim Emp­fangs­be­reich, der mit sei­ner neu­en sty­li­schen Kaf­fee­bar betö­rend anzie­hend wirkt, bis hin zum auf­ge­räum­ten Shop­de­sign, das mit sei­nem clea­nen Cha­rak­ter nun mehr Ein­bli­cke und Durch­blick gewährt.

Ehrliche Materialwelt

Kom­pe­tenz, Lei­den­schaft und Begeis­te­rung für Mode, Acces­soires und Genuss ver­teilt auf vier Eta­gen. Für eine Neu­ge­stal­tung aus einem Guss haben wir den Fokus auf ein ein­heit­li­ches Design gelegt: Est­rich­bo­den, Sicht­be­ton­wän­de und Roh­de­cken mit offen­ge­leg­ter Tech­nik statt abge­häng­ter Ras­ter­plat­ten. MDF- und OSB-Plat­ten tren­nen Damen- und Her­ren­welt mate­ri­ell auf und spre­chen zusam­men mit Schwarz­stahl­rah­men eine kla­re For­men­spra­che in der Waren­prä­sen­ta­ti­on. Das Gan­ze ver­edelt mit his­to­ri­schen Bau­ele­men­ten wie alt­ehr­wür­di­gen Türen oder anti­ken Möbeln, die sich wie ein roter Faden durch das gesam­te Retail­de­sign zie­hen. Ein außer­ge­wöhn­li­ches Büh­nen­bild ange­lehnt an eine ganz beson­de­re Unter­neh­mens­phi­lo­so­phie.

Dir gefällt das? Dann tei­le es ger­ne:

Dir gefällt das?
Dann tei­le es ger­ne: