permanent-beta-logo

Future of the Cities

Tag
Stun­de
Minu­te
Sekun­de

Teil 1

Arbeiten von überall &
Mobilität für alle

Wie sieht sie aus, die Welt in der wir leben wol­len? Wer schon heu­te das Mor­gen ver­ste­hen will, muss die Spra­che der Zukunft spre­chen. Mit unse­rer Expe­di­ti­ons­rei­he per­ma­nent beta wer­fen wir Fra­gen auf, mit denen wir das Künf­ti­ge aus unter­schied­li­chen Blick­win­keln her­aus betrach­ten. Fra­gen, die inspi­rie­ren. Die auf­we­cken – und anecken. Fra­gen, die uns alle ange­hen. Und des­halb bewe­gen.

Mit per­ma­nent beta bau­en wir Brü­cken zwi­schen Rea­li­tät und Uto­pie. Bre­chen Gren­zen auf, um Neu­em Raum zu geben. In Zusam­men­ar­beit mit Künst­lern, Phi­lo­so­phen, Stra­te­gen, Unter­neh­mern, Mar­ke­tern, Digi­tal­ex­per­ten und Visio­nä­ren, die eines gemein­sam haben: ihre Lei­den­schaft für die Schön­heit und Bestän­dig­keit des Wan­dels. Das, für was per­ma­nent beta steht.

Livestream
16. Dezember 2020 ab 13.45 Uhr

Let’s talk about
our future

permanent-beta-p1-v1

Maks Giordano

Crea­ti­ve Stra­te­gist & Inno­va­ti­on Con­sul­tant
permanent-beta-p5-v1

Florian Graf

Künst­ler
permanent-beta-p2-v1

Raphael Gielgen

Trend­scout Future of Work, Vitra
permanent-beta-p3-v1

Philipp Beck

CEO, ate­lier 522
permanent-beta-p4-v1

Sandra Wolf

CEO, Rie­se & Mül­ler

Timeline

13.45 – 14.00

Begrüßung

Mode­ra­ti­on durch
Phil­ipp Beck, ate­lier 522

14.00 – 14.45

Maks Giordano

Crea­ti­ve Stra­te­gist & Inno­va­ti­on Con­sul­tant
“Need for Inno­va­ti­on in expo­nen­ti­al times?”

14.45 – 15.30

Florian Graf

Künst­ler
“Exac­t­ly here and else­whe­re.”

15.30 – 16.15

Sandra Wolf

CEO, Rie­se & Mül­ler
“A report from a chan­ging socie­ty.”

16.15 – 17.00

Raphael Gielgen

Trend­scout Future of Work, Vitra
“So whe­re we take it from here?”

17.00 – 17.30

Philipp Beck

CEO, ate­lier 522
„Wie sieht die Welt aus,
in der Sie leben wol­len?“

Erinnerungen
an die Zukunft

„Wir erin­nern uns an Uni­ver­sen gefüllt mit imma­te­ri­el­len Ide­en. Schaf­fen Spiel­raum. Bau­en Bühnen für die Ästhe­tik der Begeg­nung. Zwi­schen Raum und Zeit. Zwi­schen Ord­nung und Cha­os. Ima­gi­na­ti­on und Wirk­lich­keit. Online. Off­line und bet­ween the line. Wir schrei­ben Geschich­ten. Wir wer­den bewegt. Und bewe­gen. Wir rich­ten unse­ren Fokus auf die Zukunft. Kre­ieren Merkwürdigkeiten. Din­ge, die es würdig sind, sie sich zu mer­ken. Wir ver­wan­deln Räu­me in Wel­ten, die unse­re Sin­ne berühren.“