atelier 522

Wilhelmine

Wilhelmine und Wilhelm fahren über den Bodensee

Die Inno­va­ti­ons­lust reißt uns ins wei­te Meer der Ide­en – dort sur­fen wir online, off­line und dazwi­schen. Um Auf­merk­sam­keit zu erre­gen und Wel­len zu schla­gen, gestal­ten wir Col­la­gen aus Emo­ti­on und Infor­ma­ti­on – immer mit dem Ziel, eine Mar­ke erfolg­reich zu machen. Und weil der Weg das Ziel ist, darf er Freu­de berei­ten. Da gehört eine klei­ne Boots­fahrt sicher­lich dazu. Fri­scher Wind um die Ohren, küh­les Nass und wär­men­de Son­nen­strah­len regen die Sin­ne an, schär­fen die Wahr­neh­mung und för­dern die Ide­en­fin­dung. Neh­men Sie Platz auf unse­rer eigens gebau­ten Wil­hel­mi­ne 522 und run­den Sie damit unse­re gemein­sa­me Zusam­men­ar­beit ab. Ger­ne set­zen wir sol­che klei­nen, aber fei­nen Pla­nun­gen auch für Ihr Her­zens­pro­jekt um.

Offener Raum für Ideen

Zusam­men­sein ohne Ablen­kung. Dafür mit purer Freu­de an gemein­sa­men Gedan­ken­spie­len. Mit einer Fahrt auf und mit der Wil­hel­mi­ne 522 eröff­nen sich räum­lich und ima­gi­när voll­kom­men neue Dimen­sio­nen. Was sich in Wor­te wie Mar­ke­ting, Mar­ken­bil­dung oder erwei­ter­te Cor­po­ra­te Iden­ti­ty fas­sen lässt, kann man auch als sur­rea­len Bericht, rea­les Mär­chen oder authen­ti­sche Spin­ne­rei beschrei­ben. Unser Ziel ist es, dar­aus greif­ba­re Bil­der und Geschich­ten zu for­men. Und so set­zen wir nur all­zu ger­ne den Anker für gemein­sa­me Work­shops auf dem See, um unge­stört zu den­ken, fan­ta­sie­ren und zu ent­wi­ckeln.

Bewegende Veränderung

Ein­fach mal Hand anle­gen und die Per­spek­ti­ve wech­seln. So gestal­ten wir aus der Fas­zi­na­ti­on her­aus. Kon­zep­te, Pro­duk­te, Räu­me – und auch unse­re Wil­hel­mi­ne 522. In ein­tau­send Arbeits­stun­den haben wir mit Team­ar­beit eine schwim­men­de Oase der Krea­ti­vi­tät und Inspi­ra­ti­on geschaf­fen. Tech­ni­sche Ele­men­te wur­den gestal­te­risch so ein­ge­glie­dert, dass man erst bei nähe­rer Betrach­tung Kennt­nis von ihnen nimmt.

So las­sen sich bei­spiels­wei­se Lie­ge­flä­chen intui­tiv in Sekun­den­schnel­le in Sitz­ge­le­gen­hei­ten umwan­deln oder aller­hand Krims­krams in Taschen ver­stau­en, die man erst auf den zwei­ten Blick als funk­tio­na­le Stau­flä­che wahr­nimmt. Und weil wir ger­ne Gast­ge­ber für Klein und Groß sind ver­fügt unse­re Wil­hel­mi­ne 522 über ein höhen­ver­stell­ba­res Hydrau­lik­dach. So lässt es sich auch bei raue­rem Wet­ter wun­der­bar krea­tiv sein.

Liebe zum Detail

Glück ist, wenn man eine Beschäf­ti­gung hat, die man liebt. Ein Boot bau­en zum Bei­spiel. Mit natür­li­chen Mate­ria­li­en wie Holz, Mes­sing, Leder, Hanf­sei­len und natur­far­be­nen Stof­fen. Sie bil­den die Basis für die Wil­hel­mi­ne 522. Authen­ti­sches Pro­dukt­de­sign, das sich wie selbst­ver­ständ­lich in die Umge­bung ein­fügt ohne auf­dring­lich zu sein. Funk­tio­nal und zeit­los schön zugleich. Mit viel Lie­be zum Detail, die sich nicht zuletzt auch in Gra­fik­ele­men­ten wie Logo und Schrift­zü­gen sicht­bar nach außen zeigt.

Dir gefällt das? Dann tei­le es ger­ne:

Dir gefällt das?
Dann tei­le es ger­ne: