Spielzeugmuseum
Riehen

Spielend
lernen

Riehen-Pferde

„Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“ Das sag­te schon der Dich­ter und Phi­lo­soph Fried­rich Schil­ler. Das Spiel­zeug­mu­se­um Rie­hen ist so ein Ort, wo klei­ne und gro­ße Besu­cher sich ihrem Ent­de­cker­geist hin­ge­ben dür­fen – und sol­len. Ein Ort, an dem die Objek­te nicht hin­ter Vitri­nen ver­steckt wer­den, son­dern erfahr­bar und erleb­bar wer­den. Ab 2021 wird dies im beson­de­ren Maße der Fall sein, wenn das Muse­um sich als inter­ak­ti­ves, genera­ti­ons­über­grei­fen­des Haus neu prä­sen­tiert. Auch hier­bei beglei­ten wir das Spiel­zeug­mu­se­um und lie­fern nicht nur das pas­sen­de Bau­stel­len­pla­kat für die Zeit des Umbaus, son­dern für danach auch ein neu­es Logo und einen neu­en Namen.

Strategie & Beratung

Mul­ti­sen­sua­le, inter­ak­ti­ve Aus­stel­lun­gen, Vor­trä­ge und Work­shops, in denen vor allem Kin­der die Muse­ums­welt näher ken­nen­ler­nen und dar­in ein­tau­chen kön­nen. Wir haben die kun­ter­bun­te Welt des Spiel­zeug­mu­se­ums Rie­hen ein­ge­fan­gen und unse­re Ide­en in anspre­chen­de Kom­mu­ni­ka­ti­ons­me­di­en über­setzt, wie Pro­gramm­hef­te, Ver­an­stal­tungs­fly­er, Pla­ka­te und Ani­ma­tio­nen. Und damit Groß und Klein davon mit­be­kom­men, haben wir auch gleich noch in Sachen Pres­se­ar­beit unser Know-how spie­len las­sen.

Temporäre Bühnen

Wir bau’n uns die Welt, wid­de wid­de wie sie uns gefällt. Oder bes­ser gesagt, wie sie den Kids gefällt. Für die klei­nen Geschich­ten und die ganz gro­ßen Auf­trit­te haben wir fürs Spiel­zeug­mu­se­um und die Gemein­de Rie­hen eine gemein­sa­me „Kul­tur­trep­pe“ mit inte­grier­ter Geträn­ke­bar und Büh­ne kre­iert. Eine Pop-up-Insze­nie­rung der beson­de­ren Art, die durch Kon­zer­te, Open-Air-Kino oder Thea­ter für Begeis­te­rung sorgt. Genau wie die ver­schie­de­nen Spie­le­sta­tio­nen, die man im Hof genau­er unter die Lupe neh­men darf. Hier gilt anfas­sen und mit­ma­chen statt nur anschau­en und zugu­cken.

Grafikdesign für Kinder
(und deren Eltern)

Mit­ma­chen, erle­ben, erfah­ren: Wer Kin­der begeis­tern will, muss füh­len wie sie und die glei­che Spra­che spre­chen. Wir ver­ste­hen uns gut dar­in, die Welt durch ihre Augen zu sehen, und haben des­we­gen unse­rem krea­ti­ven Gestal­tungs­sinn frei­en Lauf gelas­sen. In Form von unkon­ven­tio­nel­ler Gra­fik für Pla­ka­te, Fly­er und Pro­gramm­hef­te, die Kin­dern und ihren Eltern Freu­de berei­ten. Ana­log und digi­tal ani­miert. Ein bun­ter Mix aus Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al, der Lust macht auf Ent­de­cken und Erfah­ren, Spie­len und Lachen.

Wegeleitung

Ori­en­tie­rungs­schil­der, die mit ihrem bau­schi­gen Wol­ken­de­sign an Frau Hol­le erin­nern. Her­aus­ge­kom­men ist eine Wege­lei­tung, die dazu ani­miert, all das aus­zu­pro­bie­ren, was einem im Spiel­zeug­mu­se­um so lie­be­voll ange­bo­ten wird.

Grafik im Raum

Aus­stel­lun­gen leben für gewöhn­lich von den stil­len Akteu­ren, die sich ihren Besu­chern zei­gen. Auch in der Pup­pen­aus­stel­lung des Spiel­zeug­mu­se­ums ist das so. Mit dem klei­nen aber fei­nen Unter­schied, dass man die Gra­fik eben­so als Teil der künst­le­ri­schen Umge­bung wahr­nimmt. Ob als Sät­ze an den Wän­den oder in Form von dreh­ba­ren Raum­ele­men­ten – hier wird jeder in beson­de­rer Wei­se ange­spro­chen.