Roto

Sesam öffne dich!

atelier-522-roto-2

Was wären Häu­ser ohne Fens­ter und Türen. Sie ver­bin­den das Drau­ßen mit dem Drin­nen. Und umge­kehrt. Damit die­se archi­tek­to­ni­schen Ele­men­te nicht nur schön aus­se­hen, son­dern auch ein­wand­frei funk­tio­nie­ren, dafür sorgt die Roto Frank AG. Als welt­weit größ­ter Her­stel­ler von Fens­ter- und Tür­tech­no­lo­gi­en schafft das Unter­neh­men mus­ter­gül­ti­ge Mecha­nik, die sich meis­tens im Ver­bor­ge­nen abspielt. Wir haben dafür gesorgt, dass die­se sicht­bar wird und haben Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­schich­ten geschrie­ben, die Ziel­grup­pen indi­vi­du­ell und kon­se­quent anspre­chen.

Im Blickpunkt

Und die sind breit gefä­chert: Vom Archi­tek­ten über Metall- und Fens­ter­bau­er, vom Sys­tem­pla­ner über Inves­to­ren bis hin zum End­kun­den – die Pro­duk­te von Roto erstre­cken sich über vie­le Anwen­der­be­rei­che. Dabei möch­te jeder ent­spre­chend wahr­ge­nom­men wer­den. Wir haben Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stra­te­gi­en ent­wi­ckelt, die auf die jewei­li­gen Bedürf­nis­se ein­zah­len. Die dort anset­zen, wo man Men­schen erreicht – auf der Gefühls­ebe­ne. Und weil wir dort so ger­ne unter­wegs sind, haben wir uns mit der glei­chen Lei­den­schaft gleich noch der bestehen­den Cor­po­ra­te Iden­ti­ty ange­nom­men.

Bildsprache

Jede Archi­tek­tur blickt mit ande­ren Augen in die Welt. Für die unter­schied­li­chen Fens­ter- und Tür­tech­no­lo­gi­en von Roto haben wir die bestehen­de Bild­spra­che ana­ly­siert und eine neue ent­wi­ckelt. Jedes ein­zel­ne Pro­dukt – jede Ser­vice­leis­tung – form­schön dar­in ein­ge­bet­tet. Aus der kon­struk­ti­ven Zusam­men­ar­beit von Archi­tek­ten und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­si­gnern resul­tie­ren Key­vi­su­als mit kla­ren Bot­schaf­ten, die anre­gen. Für Umset­zun­gen aus neu­en Blick­win­keln her­aus.

Stand­ort:
Ungarn
Gesamt­flä­che:
152 m²
Bau­zeit:
9 Wochen

Showroom

Unsicht­ba­re Kom­pe­tenz sicht­bar und damit Ser­vice und Dienst­leis­tung eines Unter­neh­mens greif­bar machen. Das war die Auf­ga­be für den Roto-Show­room in Ungarn. Ange­lehnt an unse­re Mes­se­kon­zep­te haben wir im Kon­text von Minia­tur­häu­sern einen zeit­lo­sen Geschäfts­raum kre­iert. Bei­spiel­haf­te Auf­bau­ten prä­sen­tier­ten die Pro­duk­te per­fekt insze­niert. Ein­zel­ne Möbel, die durch ein wei­ßes Band im Raum bild­lich mit­ein­an­der ver­bun­den waren, fun­gier­ten als intel­li­gen­tes Wege­leit­sys­tem.

Hereinspaziert!

Für die Spit­zen­tech­no­lo­gen der Roto Frank AG durf­ten wir seit 2014 bereits mehr­fach den Mes­se­stand anläss­lich der Fens­ter­bau Fron­ta­le in Nürn­berg desi­gnen. Auf 1.200 Qua­drat­me­tern haben wir für das Unter­neh­men eine idea­le Mes­se­umge­bung geschaf­fen. Ange­fan­gen vom Leit­mot­to über die gesam­te Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stra­te­gie hin­weg bis hin zur Insze­nie­rung von Pro­duk­ten sowie ana­lo­gen und digi­ta­len Infor­ma­ti­ons­quel­len. Sprich­wört­lich durch­dacht vom Erd­ge­schoss bis zum Gie­bel. Und auch auf der BAU Mün­chen haben wir schon eini­ge Male gezeigt, wie man Flä­chen span­nend aus­füllt und insze­niert.

Leis­tungs­pha­sen:
LPH 1 – 9
Gesamt­flä­che:
300 – 1200 m²
Bau­zeit:
3 – 5 Tage

Inszenierte Mehrdimensionalität

Minia­tur­häu­ser, in denen Roto-Pro­duk­te direkt ent­deckt wer­den kön­nen. Ein­zel­ne Fens­ter­grif­fe, die anein­an­der­ge­reiht zu einem über­di­men­sio­na­len Fens­ter­griff im Raum wer­den. Oder rei­ne Infor­ma­tio­nen, die von zwei­di­men­sio­na­len Gra­fi­ken in die Drei­di­men­sio­na­li­tät über­ge­hen. Mit Dich­tungs­bän­dern, die sich in eine raum­grei­fen­de Instal­la­ti­on ver­wan­deln. Insze­nie­rung ist (fast) alles. Und wie setzt man das The­ma Koope­ra­ti­on auf einer Bau-Mes­se um? Mit ent­spre­chen­dem Werk­zeug! Ein roter Nagel für jeden Roto-Part­ner. Plat­ziert auf einer Welt­kar­te, die alle Stand­or­te sicht­bar macht. Gestal­tung, die den Nagel auf den Kopf trifft und dem Mar­ke­ting und Ver­trieb gekonnt einen roten Faden gibt.

Stimmige Form- und Farbwelten

Mes­se­stän­de, die zu span­nen­den Ent­de­ckungs­tou­ren und inspi­rie­ren­den Gesprä­chen ein­la­den. Dafür bedarf es der rich­ti­gen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stra­te­gie. Gestal­tet in stim­mi­gen Form- und Farb­wel­ten – ange­wen­det bei Bro­schü­ren, Ein­la­dungs­kar­ten, Fly­ern, Give-aways … Ana­log. Digi­tal. Für den Fir­men­haupt­sitz in Lein­fel­den und wei­te­re Nie­der­las­sun­gen haben wir außer­dem ein Wege­leit­sys­tem ent­wi­ckelt und das bestehen­de Cor­po­ra­te Design wei­ter­ent­wi­ckelt.

atelier-522-roto-21

Anfassen ausdrücklich erwünscht!

Grif­fig war die Auf­ga­ben­stel­lung, aus der her­aus wir die Zusam­men­ar­beit mit Roto gestar­tet haben. Ein schnör­kel­lo­ser Fens­ter­griff soll­te es wer­den. Und weil wir nicht nur gut dar­in sind, neben der Spur zu fah­ren, son­dern auch grad­li­nig kön­nen, haben wir einen Fens­ter­griff designt, der sowohl ästhe­tisch, hap­tisch als auch öko­no­misch exakt den Ansprü­chen des Unter­neh­mens ent­spricht. Fach­li­ches Hand­werk, das uns zum Rede­sign der bestehen­den Pro­dukt­li­ni­en wei­ter­ge­führt hat.