HYDRO

Alles im Fluss

Crad­le-to-Crad­le – vom Ursprung zum Ursprung. Ein impuls­ge­ben­der Ansatz, den das Unter­neh­men Hydro mit der Nut­zung und Auf­be­rei­tung von recy­cel­ten Alu­mi­ni­um-Roh­stof­fen, in sei­ner über ein­hun­dert­jäh­ri­gen Erfah­rung her­aus per­fek­tio­niert hat. Recy­cling-Exper­ti­se, die es galt sicht­bar zu machen mit einem Mes­se­stand auf der Nach­hal­tig­keits­mes­se „The Gree­ner Manu­fac­tu­ring Show“. Eine Platt­form, die mit mehr als 150 Aus­stel­lern aus der gan­zen Welt und über 2.000 inter­na­tio­na­len Mar­ken­in­ha­ber und Her­stel­lern, die nach den neu­es­ten Tech­no­lo­gien und Lösun­gen for­schen, um den glo­ba­len Kli­ma­wan­del zu reduzieren.

Eintauchen in den Materialkreislauf 

Ein geschwun­ge­nes Aus­stel­lungs­band ent­führ­te den Mes­se­be­su­cher in einen „Flow“ der Ele­men­te – nicht zufäl­lig in Form einer unend­li­chen Schlei­fe. Trans­pa­rent und nah­bar wur­den Alu­mi­ni­um-Mate­ri­al­kreis­lauf und Ener­gie­kreis­lauf ver­mit­telt. Roh­stof­fe und Wert­stof­fe in fei­nen Glas­schäl­chen luden zum Ergrei­fen und Begrei­fen ein – sanft umspielt von einem tex­ti­len Vor­hang, der Lust mach­te, auf­zu­sprin­gen auf die neue Wel­le der Nach­hal­tig­keit. Reduk­ti­on auf das Wesent­li­che auch bei den ein­ge­setz­ten Mate­ria­li­en: der Tisch aus Alu­mi­ni­um­roh­ren, lackier­tes Holz, kein zusätz­li­cher Boden … Der Flow als unaus­ge­spro­che­ne Wege­lei­tung für den Besucher.

AT522_Hydro_DSC03512
AT522_Hydro_DSC03467

Eine starke Bewegung

Hydro hat sich dem Strom ange­schlos­sen: Durch die Nut­zung von erneu­er­ba­rer Ener­gie aus Was­ser, Wind und Son­ne kann das Unter­neh­men sau­be­re­res Alu­mi­ni­um als je zuvor pro­du­zie­ren. So wird mehr als zwei Drit­tel der welt­wei­ten Alu­mi­ni­um­pro­duk­ti­on von Hydro mit Strom aus Was­ser­kraft her­ge­stellt. Nur natür­lich, dass sich das inner­halb des Mes­se­de­sign wider­spie­gelt. Von der digi­ta­len Ein­la­dung, die den „Schwung“ der Hydro-Bot­schaft wei­terträgt – über die Tisch­gra­fik mit Text, anspre­chen­den Post­kar­ten bis auf den tex­ti­len Mes­se­vor­hang, wo die Woge die­ser sinn­stif­ten­den Bewe­gung inner­halb eines grü­nen Key­vi­su­als mün­det. Und weil sich Hydro das The­ma Nach­hal­tig­keit eben­so auf die Fah­nen geschrie­ben hat, dient der Mes­se­stand heu­te als Show­room in Oslo.

Dir gefällt das? Dann tei­le es gerne:

Dir gefällt das?
Dann tei­le es gerne: