Hofmann

Spiel der
Symbol-
haftigkeit

atelier-522-hofmann-modehaus-2

Nach­hal­ti­ges Arbei­ten in der Innen­ar­chi­tek­tur hat vie­le Facet­ten – im Spe­zi­el­len im Retail­de­sign. Wol­len wir nicht alle weni­ger Abfall pro­du­zie­ren, mehr ver­die­nen und stets Freu­de haben an dem, was uns umgibt? Im Retail haben wir es mit öko­lo­gi­schen, öko­no­mi­schen und sozia­len Nach­hal­tig­keits­fra­gen zu tun. Für die pas­sen­den Ant­wor­ten gene­rie­ren wir eine zeit­lo­se Büh­ne, die Pro­duk­te so insze­niert, dass sie Spaß brin­gen und Geschich­ten erzäh­len. Wie bei den Mode­häu­sern von Hof­mann in Laupheim.

Erfahrung sieht die Patina am Neuen

Ech­te Mate­ria­len erhal­ten mit den Lebens­jah­ren indi­vi­du­ell Pati­na und bie­ten stür­mi­schen Erleb­nis­sen unbe­irrt ihre Stirn. Beton, Stahl, Back­stein, Fils und Glas neh­men Geschich­ten auf und schrei­ben sie fort. In den Mode­häu­sern von Hof­mann wird seit 1946 Geschich­te geschrie­ben in den ver­gan­ge­nen Jah­ren haben wir hier­für das Büh­nen­bild neu gesetzt und Platz für High­lights am Point of Sale geschaf­fen. In zwei Stores auf ins­ge­samt mehr als 1.500 Qua­drat­me­tern prä­sen­tiert sich moder­ne und trend­be­wuss­te Ware in einem wer­ti­gen und zeit­lo­sen Umfeld.

Von innen strahlen

Zonie­rung und Laden­bau sor­gen mit gut gesetz­ten Licht­ver­hält­nis­sen für ein Freu­de brin­gen­des Ein­kaufs­er­leb­nis. Span­nen­de Ober­flä­chen­struk­tu­ren mar­kie­ren High­lights und geben Kol­lek­tio­nen einen Rah­men. Der Laden­bau ist in sei­nen Maßen so ange­legt, dass er jeder Pro­dukt­grup­pe das pas­sen­de Set­ting gibt und es strah­lend insze­niert. Dafür rie­ten wir im Vor­feld buch­stäb­lich zum gro­ßen Durch­bruch: Die Decke im Erd­ge­schoss wur­de teil­wei­se ent­fernt. Dadurch sieht man schon vom Ein­gang aus die Gesamt­ar­chi­tek­tur mit ihren unter­schied­li­chen Ebe­nen und Gale­ri­en. Das macht Lust auf Ent­de­ckungs­tour mit urba­ner Note – auf geschlif­fe­nem Est­rich­bo­den, zwi­schen Sicht­be­ton­wän­den und frei­ge­leg­ter Lüf­tungs­tech­nik.

Leis­tungs­pha­sen:
LPH 1 – 9
Stand­or­te:
2
Gesamt­flä­che:
1.500 m²

Mit Liebe für die Sinne

Rück­wand­sys­te­me und Mit­tel­raum­mö­bel wur­den völ­lig neu ent­wi­ckelt und dabei viel Spiel­raum für Insze­nie­rung und Deko­ra­ti­on gelas­sen. So kamen auch alte guss­ei­ser­ne Indus­trie­fens­ter und upge­cy­cel­tes Holz an der Jeans­wand zum Ein­satz. Die ver­wen­de­ten Werk­stof­fe trans­por­tie­ren pures, authen­ti­sche Gefühl auf die Flä­che. Und auch beim Zah­len am Kas­sen­t­re­sen haben wir für ein mul­ti­sen­sua­les Erleb­nis gesorgt. Der Kon­trast zwi­schen glat­tem Holz als Auf­la­ge und dem rau­en und gra­fisch struk­tu­rier­ten Sockel aus Back­stei­nen bleibt in Erin­ne­rung.

Weniger zeigt mehr

Nicht nur die schö­ne Atmo­sphä­re laden einen zum Ver­wei­len ein. Das gra­fisch schlich­te Leit­sys­tem unse­rer Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­si­gner führt einen gekonnt durch alle Ebe­nen der Ein­kaufs­welt von Hof­mann. Die ein­zel­nen Mar­ken­prä­sen­zen sind gra­fisch eben­so scharf­sin­nig im Laden­bau inte­griert und schaf­fen kla­re Ord­nung.

Dir gefällt das? Dann tei­le es ger­ne:

Dir gefällt das?
Dann tei­le es ger­ne: