FUTUN

WERKRAUM
MIT WERTIGKEIT

Das jun­ge Zür­cher Bera­ter­kol­lek­tiv FUTUN bie­tet einen Werk­raum für Fami­li­en in anspruchs­vol­len unter­neh­mens­trans­for­ma­to­ri­schen Pro­zes­sen: an einem Tisch zusam­men­kom­men, ent­schei­dungs­fä­hig wer­den, Nach­fol­ge nach­hal­tig gestal­ten. Kurz: Wer­te wei­ter­ge­ben! Dar­um geht’s. Und das soll die Ziel­grup­pe gleich bei der ers­ten hap­ti­schen Begeg­nung begrei­fen – hap­tisch und digital.

Ein handfestes Leitbild

In Work­shops und Stra­te­gie­pla­nun­gen holen wir die Mar­ke aus der Nischen­kom­mu­ni­ka­ti­on. Wir schär­fen das Leis­tungs­spek­trum. Bau­en eine ver­trau­ens­wür­di­ge, aber ori­gi­nel­le Iden­ti­tät auf – und hel­fen, das jun­ge Team hin­ter dem neu­en Leit­bild für die Kom­mu­ni­ka­ti­on zu ver­sam­meln: der Werk­raum. Hier wer­den star­re Wer­te wie­der leben­dig. Gemein­schaft­lich­keit steckt da genau­so mit drin wie Hand­werk, Krea­ti­vi­tät und Anpackmentalität.

FUTUN-Website-2
FUTUN-Website-4

Philosophie verständlich machen

Claim- und Logo-Ent­wick­lung fol­gen und machen mit einem Dop­pel­punkt den Raum auf für eine span­nen­de Mar­ke, die sich sowohl von den Gigan­ten als auch den No-Names der Bran­che wert­voll und authen­tisch abhebt. Unter der neu­en Mar­ken­bot­schaft ent­ste­hen prä­gnan­te Head­lines, Aus­flü­ge in die Unter­neh­mens­phi­lo­so­phie und span­nen­de Werk­be­rich­te. Sämt­li­che Bestands­in­hal­te wer­den von unse­rem Redak­ti­ons­team unter die Lupe genom­men und zu aus­sa­ge­kräf­ti­gen, nah­ba­ren Tex­ten für alle Medi­en weiterentwickelt.

Minimalismus ohne Erklärungsnöte

Alles in Stein gemei­ßelt? Nö. Der Spa­gat zwi­schen den Genera­tio­nen, der FUTUN im Bera­tungs­all­tag gelingt, wird auch zum Ansporn für Cor­po­ra­te Iden­ti­ty und Design. Fre­ches Neon-Korall­rot stößt auf seriö­se Anspra­che, moder­ner Mini­ma­lis­mus auf schmu­cke Details, tra­di­tio­nel­le Prä­gun­gen auf inno­va­ti­ves Bio-Papier, ech­ter Mar­mor auf jugend­li­chen Spi­rit. Das bringt Bewe­gung in ver­här­te­te Mate­rie und in alte Wer­te. Wie könn­ten sich Tra­di­ti­on und Zukunft bes­ser begegnen?

Fürs bes­se­re Ver­ständ­nis holen wir außer­dem Illus­tra­to­rin Johan­na Benz mit in den Werk­raum. Mit­telst Gra­phic Record­ing ent­ste­hen exklu­si­ve, poin­tier­te Skiz­zen, die FUTUN hel­fen, kom­pli­zier­te Sach­ver­hal­te auf den Punkt zu bringen.

Atelier522-Futun
IMG_5092
FUTUN-Website-6

Digitale Interaktion zum Anfassen

Fürs Web­de­sign wird der Werk­raum noch ein­mal greif­ba­rer. Der Mar­mor zer­fließt unterm Maus­zei­ger oder Smart­pho­ne-Touch des Besu­chers zu einem wei­chen Mate­ri­al. Lässt mit sich spie­len. Die Zukunft liegt wie­der in den eige­nen Hän­den. Schön ist das. Wei­ter geht’s, quer durch den Raum. Ein Griff hier, ein Aus­zug da: Wie in einer gut sor­tier­ten Werk­statt fin­det man aus­klapp­ba­re Käs­ten und Fächer, um sich zu Werk­zeu­gen, Mate­ria­li­en und Werk­stü­cken vor­zu­ar­bei­ten. Zwi­schen leicht erfass­ba­rer Typo­gra­fie, neu­er Sach­lich­keit und inno­va­ti­ver Benut­zer­füh­rung ent­steht Lust auf das unkon­ven­tio­nel­le bera­ten­de Kollektiv.

atelier522_Futun_2022_19 Kopie
atelier522_Futun_2022_9 Kopie

Spielende Kommunikation

Fami­li­en­er­be, Fir­men­über­nah­me, Worst-Case-Sze­na­rio, Zukunfts­si­che­rung … schwe­ren Erns­tes sind die The­men der Unter­neh­mer­fa­mi­li­en. Um die Sor­gen­fal­ten im Vor­aus etwas zu glät­ten, konn­ten wir FUTUN für ein char­man­tes Erklär­werk­zeug begeis­tern. Kar­ten­spiel und Leis­tungs­port­fo­lio zugleich, laden 24 gewitz­te Zeich­nun­gen zu einer Refle­xi­on der eige­nen Situa­ti­on ein – und zu einem befrei­ten Lächeln. Rück­sei­tig fin­den sich die pas­sen­den Bera­tungs­leis­tun­gen. Aus­ge­spielt wur­de in groß­zü­gi­gem For­mat und schlank in der Gestal­tung, empa­thisch im Text, prä­zi­se im Inhalt. Und mit dop­pel­tem Ein­satz: für die War­mak­qui­se sowie für Follow-up-Workshops.

Dir gefällt das? Dann tei­le es gerne:

Dir gefällt das?
Dann tei­le es gerne: