Eatrenalin

Das Restau­rant der Zukunft

Wie schafft man mul­ti­sen­sua­le Wel­ten, die Enter­tain­ment und Kuli­na­rik auf höchs­tem Niveau ver­bin­den? Eat­re­na­lin ist nicht weni­ger als das auf­re­gends­te Gas­tro­no­mie-Erleb­nis der Welt. Ein beson­de­res Thea­ter­stück, in dem das Zusam­men­spiel aller Sin­ne eine tra­gen­de Rol­le spielt. Um die­ses mul­ti­sen­so­ri­sche Erleb­nis bis ins kleins­te Detail zu insze­nie­ren, wur­de ein umfang­rei­ches Dreh­buch geschrie­ben, mit dem Ziel, gas­tro­no­mi­sches Erle­ben ganz neu zu erfin­den und Men­schen emo­tio­nal zu berüh­ren. Wir haben den gesam­ten Pro­zess beglei­tet – von den ers­ten kon­zep­tio­nel­len Ideen bis zum voll­ende­ten Arran­ge­ment mit all sei­nen geschmack­vol­len Details.

Eatrenalin_Foyer

1000 Quadratmeter pure Sinneserfahrung

Ein auf­re­gen­der Ape­ri­tif heißt die Besu­chen­den will­kom­men und stimmt auf das magi­sche Erleb­nis von Eat­re­na­lin ein. Die Räu­me, die fol­gen, tra­gen klang­vol­le Namen, wie Water­fall, Dis­co­very, Oce­an, Tas­te, World of Uma­mi, Space­ship, Uni­ver­se oder Incar­na­ti­on und beinhal­ten jeweils ein über­ge­ord­ne­tes, eigen­stän­di­ges The­ma, das sich inner­halb des Inte­rior­designs kon­se­quent wider­spie­gelt. Aus­ge­wähl­te Mate­ria­li­en, kura­tier­te Acces­soires, künst­le­ri­sche Instal­la­tio­nen, High­light-Insze­nie­run­gen sowie klei­ne und gro­ße Ges­te an allen erdenk­li­chen Schnitt­stel­len, laden dazu ein, das Sur­roun­ding mit allen Sin­nen zu erleben.

Mode
Leis­tungs­pha­sen:
LPH 1 – 8
Gesamt­flä­che:
1000 m²
Pro­jekt­stand:
Rea­li­siert
Atelier522_oumami_web

Alles, nur nicht gewöhnlich.

Von der außer­ge­wöhn­li­chen Inte­rior­ge­stal­tung, über die Tech­nik, der eigens ent­wi­ckel­ten Mode­kol­lek­ti­on für die Mit­ar­bei­ter bis zu Mer­chan­di­se Arti­kel. Eine rund­um gelun­ge­ne Sto­ry­line, in der alle gro­ßen und klei­nen Details in har­mo­ni­scher Sym­bio­se mün­den. Umrahmt wird die Rei­se durch LED Screens, beweg­li­che Ele­men­te, aus­ge­klü­gel­te Licht- und Ton­tech­nik und die unschlag­bar-ein­drucks­vol­le Mack­ri­des Technik.

 

DSC00180
HJH01639_HighRes

Der Anfang prägt, das Ende haftet.

Vom der neun Meter hohen und 35 Meter brei­ten Ein­gang aus dop­pelt gekrümm­ten Alu­mi­ni­um­ele­men­ten, über mul­ti­sen­so­ri­sche Insze­nie­run­gen, bei denen alle Details und Abläu­fe prä­zi­se auf­ein­an­der abge­stimmt sind bis zum fina­len Aus­klang in der Bar: Vom Anfang bis zum Ende, ein per­fekt orches­trier­tes Arran­ge­ment bestehend aus geschmack­li­chen, geruch­li­chen, phy­si­schen und audio­vi­su­el­len Ele­men­ten, ver­teilt auf unter­schied­li­che Räu­me. Immer mit der Fra­ge ver­bun­den, wie sie aus­sieht, die Welt von morgen.

 

atelier522_Eatrenalin_bar_web
221129 Emana Sessel Render Kopie

Schwebend durch Raum und Zeit

Wie ver­bin­det man eine sol­che Kuli­na­rik mit ent­spre­chen­der Tech­no­lo­gie? Indem man zum Bei­spiel ein inno­va­ti­ves Sitz­mö­bel wie den „Floa­ting Chair“ ent­wi­ckelt. Voll­au­to­ma­ti­siert und auto­nom steu­er­bar bewegt die­ser die Besu­chen­den wäh­rend der Dining Expe­ri­ence unter ande­rem ins „Space­ship“, einem galak­ti­schen Raum-im-Raum-Erleb­nis aus Edel­stahl und Alu­mi­ni­um. Noch nie einen Rake­ten­start erlebt? Der andert­halb Meter hohe Free Fall sorgt für ein authen­ti­sches Bauch­ge­fühl. Genau­so wie die Krea­ti­on der Ein­zel­mö­bel als Leit­de­tails, wie bei­spiels­wei­se die Umset­zung der Bar und ihrer Ein­zel­ele­men­te und der Lounge-Tre­sen in Frei­form, wo das „Spar­k­ling Wel­co­me“ hält, was es verspricht.