Ceramic District

Das unsichtbare
sichtbar machen

Geformt, gepresst, beför­dert. Flüs­sig wird fest, fein wird hart … Jede Flie­se hat zwei Sei­ten. Die der Ober­flä­che und die ihrer Her­stel­lung. Das neue Kon­zept Cer­a­mic District der Steu­ler Flie­sen Grup­pe hebt die­se Dua­li­tät her­vor und trägt das, was dazwi­schen statt­fin­det, wei­ter auf die Plä­ne des Archi­tek­ten. Wie aber kom­mu­ni­ziert man eine Pro­dukt­li­nie, die bis­lang völ­lig unsicht­bar war? Indem man das Pro­dukt selbst als wert­vol­len Roh­stoff begreift. Etwas, das ange­fasst, bear­bei­tet und ver­fei­nert wer­den will. Foto­gra­fisch, gestal­te­risch und kom­mu­ni­ka­ti­ons­stra­te­gisch. Zwei‑, drei- und vier­di­men­sio­nal. In Form von Cor­po­ra­te Design und Geschäfts­aus­stat­tung, das die Authen­ti­zi­tät des Mate­ri­als in allen erdenk­li­chen Facet­ten sicht­bar wer­den lässt.

Imagefilm

Natur­na­he Mate­ria­li­en, die sich kei­nes­wegs starr prä­sen­tie­ren, son­dern das Ram­pen­licht suchen. Prä­sen­tiert in einem sphä­ri­schen Image­film, direkt aus den Werks­hal­len. In den Haupt­rol­len: Ton, Feld­spat, Quarz und Kao­lin. Um ihnen die per­fek­te Büh­ne zu bie­ten, sind wir förm­lich ein­ge­taucht in ihre Welt. Sind ihnen durch Trom­mel­müh­len gefolgt und durch den 120 m lan­gen Brenn­ofen. Eine Cus­to­mer Jour­ney der beson­de­ren Art. Beson­ders auch des­halb, weil Sto­ry­board, Pro­duk­ti­on und Insze­nie­rung vor Ort alles aus einem ate­lier 522-Guss stammt.

Lebendiges Corporate Design

Eine Geschäfts­aus­stat­tung, durch die die Leben­dig­keit des Mate­ri­als Rea­li­tät zu wer­den scheint. Unauf­ge­regt und doch vol­ler Ober­flä­chen­span­nung. Als Visi­ten­kar­ten, Brief­pa­pier und Image­bro­schü­re – basie­rend auf Gmund Urban Cement Grey, für das eigens Stein­staub aus einem Öster­rei­chi­schen Stein­bruch gewon­nen wur­de. Ober­flä­che und Farb­ge­bung erin­nern an die „Lieb­lings­zu­ta­ten“ zeit­ge­nös­si­scher Bau­meis­ter. Ein papier­ge­wor­de­ner Archi­tek­ten­traum mit authen­ti­scher Hap­tik. Wei­te­res prä­gen­des High­light: unse­re Mus­ter­box als Ver­triebs­werk­zeug. Mit form­voll­ende­ten Flie­sen in pas­sen­den Kollektionsfarben.

Digitales Sales Tool

Auf allen Kanä­len fle­xi­bel kom­mu­ni­zie­ren. Damit der Ver­trieb nicht nur ana­log, son­dern auch digi­tal im Dia­log bleibt, haben wir die Ver­triebs­bro­schü­re um eine neue Dimen­si­on erwei­tert. Ob via Home­of­fice, unter­wegs oder am ande­ren Ende der Welt: die neu­en Sales Bro­schü­ren machen Ein­druck – und das ganz ohne phy­si­sche Präsenz.

Starke Kommunikationsfläche

Obwohl Kera­mik bereits von Natur aus nach­hal­tig ist, hat die Steu­ler-Flie­sen Grup­pe mit smar­ti­les dem The­ma Nach­hal­tig­keit noch eins drauf­ge­setzt. Ob Hotel und Gas­tro­no­mie, Möbel­häu­ser und Küchen­stu­di­os, Ein­zel­han­del, Mes­se­stand oder pri­va­tes Woh­nen: die kera­mi­schen Boden­flie­sen sor­gen in jedem Umfeld für einen star­ken Auf­tritt. Die Flie­sen kön­nen punk­tu­ell aus­ge­tauscht und ersetzt wer­den, ohne den zusätz­li­chen Ein­satz von Kle­ber oder Mörtel.

Für die deutsch­land­wei­te Kom­mu­ni­ka­ti­on haben wir eine Pro­dukt­bro­schü­re mit eben­so smar­tem Inhalt und cha­rak­ter­vol­lem Äuße­ren ent­wi­ckelt und umge­setzt. Eine, die Archi­tek­ten, Bau­her­ren und Ver­ar­bei­ter glei­cher­ma­ßen anspricht. Und anlei­tet. Für die ein­wand­freie Ver­ständ­lich­keit der The­ma­tik haben wir mit ein­fa­chen wie aus­sa­ge­kräf­ti­gen Tex­ten und Icons, gra­fi­schen Dar­stel­lun­gen und ästhe­ti­schen Ren­de­rings gear­bei­tet, die die Bot­schaft hin­ter dem Pro­dukt auf einen Blick trans­por­tie­ren. Kurz: Eine geschmei­di­ge Pro­dukt­bro­schü­re als star­ke Kommunikationsfläche.

Mustergültige Musterbox

Unauf­dring­lich schön – die Cer­a­mic District-Mus­ter­box. Ein ästhe­ti­sches Ver­triebs­werk­zeug, das sich je nach Kun­den­wunsch indi­vi­du­ell bestü­cken lässt. So fin­det jede Flie­se am Ende den rich­ti­gen Platz. Und wenn der auf­grund fei­ne­rer Flie­sen­stär­ken mal etwas grö­ßer aus­fällt, schaf­fen unse­re bei­geleg­ten Kar­ten Abhil­fe, indem sie den frei­en Platz – im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes – mit Inhalt füllen.

Ech­te Samm­ler­stü­cke, die den Kos­mos Flie­se auf kleins­tem Raum nach­hal­tig zur Gel­tung brin­gen. Abge­run­det wird die inspi­ra­ti­ve Box durch einen falt­ba­ren Pro­dukt­fly­er, der aus­ge­wähl­te Mus­ter ver­schie­de­ner Kol­lek­tio­nen präsentiert.

Architektur

Jede Archi­tek­tur spricht ihre ganz eige­ne Spra­che. Um den rich­ti­gen Ton zu tref­fen spielt die Kom­po­si­ti­on eine ent­schei­den­de Rol­le. Flie­sen sind der har­te Kern der Schön­heit. Sie gestal­ten. Schaf­fen Raum. Geben Form und eröff­nen Wel­ten für Inspi­ra­ti­on und Vision.

Messedesign zum Anfassen

Schön­heit im Detail auf der Euro­Shop in Düs­sel­dorf. Platt­form für den tie­fe­ren Aus­tausch zwi­schen Fer­ti­gung und Nut­zung von Cer­a­mic District. Hier gab es eini­ges, das getoucht hat und getoucht wer­den woll­te. Big Bags in Minia­tur­aus­fer­ti­gung mit Roh­ma­te­ria­li­en zum Bei­spiel. Oder fei­ne Schäl­chen mit prä­gnan­ten Pig­ment­far­ben. Nach­hal­tig­keit „Made in Ger­ma­ny“. Drum­her­um digi­ta­le Videobe­spie­lung, die die Pro­duk­ti­ons­ab­läu­fe in ihrer gan­zen Rein­heit präsentierten.

Leis­tungs­pha­sen:
LPH 1 – 9
Gesamt­flä­che:
70 m²
Bau­zeit:
3 Wochen

Pop-Up Showroom

Fein­stein­zeug, das nicht nur funk­tio­niert, son­dern lebt. Mit dem Cer­a­mic District Show­room auf der imm colo­gne haben wir hap­tisch-visu­el­le Erleb­nis­se geschaf­fen. Haut­nah. Spür­bar. Ana­log wie digi­tal. Haben dazu in Anleh­nung an die Pro­duk­ti­ons­wei­se Erzähl­ge­schich­ten kom­po­niert, die die Tür auf­sto­ßen in Deutsch­lands moderns­tes Feinstein-Werk.

Dir gefällt das? Dann tei­le es gerne:

Dir gefällt das?
Dann tei­le es gerne: