Erinnerungswürdige Eintritte in die Atmosphäre

Die letz­te Kreu­zung, an der wir abbie­gen. Eine lan­ge Allee, von Pap­peln gesäumt, die den Weg anzei­gen. Das sanft rau­schen­de Knir­schen der Kie­s­ein­fahrt, das den Ell­bo­gen-Shake unse­res Gast­ge­bers vor­weg­nimmt, die Blu­men im Fens­ter, Rot­wein­fle­cken ver­gan­ge­ner Besu­che … Wor­an erin­nern wir uns nach einem Fest? Was ent­schei­det, ob wir ger­ne wie­der­kom­men? Auch in Sport­ge­schäf­te und Salons, Restau­rants und Mode­häu­ser, Apo­the­ken und Biblio­the­ken, Muse­en und Fir­men­zen­tra­len? Sind es Pro­duk­te? Bera­tung? Qua­li­tät? Alles wich­tig. Aber die über­zeu­gends­te Ein­la­dung steckt in der Erfah­rung der Gast­freund­schaft.

Gast­li­che Archi­tek­tur, Räu­me, Wor­te und Ästhe­tik leben von tau­send Klei­nig­kei­ten – und in der Sum­me davon, Begeg­nung zu gestal­ten statt Ver­käu­fe. Fas­sa­den- und Geh­weg­ge­stal­tung wer­den zur spür­ba­ren Ein­la­dung. Türen, bewusst ein­ge­setzt, zu Por­ta­len, die eine kla­re Stoß­rich­tung vor­ge­ben: nach drin­nen … wo sich an einem beson­de­ren Gar­de­ro­ben­ha­ken bes­se­re Gesprä­che auf­hän­gen als an Preis­schil­dern. Und nach drau­ßen dringt eine sanf­te Geräusch­ku­lis­se – aus­ge­wähl­te Play­lists, im bes­ten Fall ange­passt an die momen­ta­nen Besu­cher, oder sogar Live-Künst­ler.*

Atmo­sphä­re! – das wuss­te, nein fühl­te, schon die Besat­zung der Enter­pri­se – ist, wor­an man erkennt, ob man nahe am Zuhau­se ist. Nicht bil­li­ge Auf­merk­sam­keit, son­dern wer­ti­ge und sub­ti­le Ges­ten der Gast­freund­schaft. Auf denen Bera­tung und Pro­dukt­welt mit­fah­ren kön­nen wie auf einem Mis­sis­sip­pi­rad­damp­fer. Die ver­ges­sen las­sen, dass wir eigent­lich zufäl­lig und fremd hier sind, unse­re Turn­schu­he nicht zur Geschich­te des Hau­ses pas­sen oder unser Porte­mon­naie nicht in die­ses Vier­tel. Als Gast will­kom­men an einem Ort, an dem wir damit nicht gerech­net hät­ten, und jeder Besuch wird ein Fest.

* Noch mehr Impul­se und 10 Beob­ach­tun­gen aus der Hos­pi­ta­li­ty-Bran­che fin­det man auf der neu­en Platt­form ‚Zeit­geist‘ von Shop­fit­ting-Spe­zia­list Vizo­na, redak­tio­nell und gestal­te­risch aus­ge­führt von ate­lier 522.

 

 

Dir gefällt das? Dann tei­le es ger­ne:

Dir gefällt das?
Dann tei­le es ger­ne: